Archive for April 2013

„Wir haben doch alles getan!“

9. April 2013

Die psychischen Belastungen der Menschen in der Arbeitswelt – und nicht nur dort – wachsen. Junge Menschen unter dreißig gelten manchmal schon als „nicht beschäftigungsfähig“. Hinzu kommt die Hilflosigkeit gegenüber dieser Entwicklung:

 „Ja, wir tun doch alles.“

 „Wir haben ein Qualitätshandbuch, in dem genau beschrieben ist, wie es laufen soll. Wir haben detaillierte Aufgabenbeschreibungen.“

 Das ist ein guter Anfang,

 aber das allein bewegt nichts. Es tut mit leid, das zu sagen.  Erst dann, wenn ein neuer, bewusst gestalteter Ablauf beim Mitarbeiter zu einem neuen Verhalten wurde, ist etwas bewirkt.

Wie geht man vor?

1. Es wird ein „Master-Ablauf“ gestaltet.
Damit wird klar, was ein bewusst gestalteter Ablauf ist, der zu einem neuen Verhalten wird. Es entsteht ein Ablauf-Bewusstsein, das in die Ablauf-Entwicklung übergeht.

2.  Die Führungskräfte trainieren den „Ablauf-Dialog“ – das neue Führungsinstrument
Im Dialog der Führungskräfte mit den Mitarbeitern werden Abläufe gestaltet und gleichzeitig trainiert. Dies wird die wichtigste Führungsaufgabe der Zukunft sein,

3. Mit „Ablauf-Krea“ geht die Entwicklung schnell voran
Die Mitarbeiter haben ein Ablauf-Bewusstsein, die Führungskräfte praktizieren den „Ablauf-Dialog“ und die Ablauf-Entwicklung hat begonnen. Mit dem System „Ablauf-Krea“ wird die Entwicklung beschleunigt.

Und schon sind die Mitarbeiter dabei ihre Kreativität voll zu entfalten und das Unternehmen erschließt seine Goldadern. Ein gesundes Wachstum beginnt. Das Unternehmen ist stark, um Konjunktur-Dellen mühelos abzufedern. Sie werden als willkommene Entspannungs-Pause zur Durchführung der nächsten Entwicklungsstufe genutzt. Die neue Konjunktur kann kommen, um das Unternehmen noch stärker werden zu lassen.

Wie gesagt, es ist leicht, eine motivierende Arbeitswelt zu schaffen.

Denen, die voll in den Problemen stecken, mag die Aussage unglaubwürdig klingen. Das ist nur allzu verständlich. Aber auch hier heißt die Erfolgsformel: Anfangen. Mit einer minimalen Investition haben Sie Ihren „Master-Ablauf“ und dann sieht die Welt schon ganz anders aus. Was hält Sie noch davon ab „go“ zu sagen? Ich freue mich auf Ihren Kontakt.

Beste Grüße

Wolfgang T. Kehl
der Ablaufgestalter
kontakt@goaling.de
http://www.ablaufgestalter.de