Gewinn kommt nicht von allein

Meistens wird der Gewinn im „Rückspiegel“ betrachtet. Wäre es nicht besser, ihn bewusst zu planen? Nicht nur als Kennzahl, denn Kennzahlen beschreiben die Ernte. Der Frage „Was werden wir säen?“ nachzugehen, ist entscheidend. Die von mir entwickelte GDM – Gewinn-Direkt-Methode – stellt den Zielgewinn dar. Dann wird die Saat in den Bereichen Kultur, Leistungspaket, Prozesse, Ressourcen festgelegt. In jedem Bereich legt man ca. zehn Aktionen fest, dann hat man schon vierzig „Gewinn-Drehknöpfe“. Wenn jeder nur 0,25% Rendite bringt, sind das in der Summe 10%. Eine stolze Zahl.

Ist es nicht in unserer Zeit besonders wichtig dem Unternehmen durch ausreichende Gewinne eine sichere Basis zu geben? In einer Zeit, die eigentlich eine Hochkonjunktur sein sollte, die aber eher dramatische negative Schlagzeilen produziert.

In meinem eBook „So entsteht Gewinn!“ ist beschrieben, wie man bewusst zu seinem Ziel-Gewinn kommt. Auf Wunsch sende ich es gerne kostenlos zu.

Beste Grüße
Wolfgang T. Kehl

Schlagwörter: , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: