Was mache ich mit den Prozess-Defiziten?

„Was mache ich jetzt mit den vielen Prozess-Defiziten?“ War gestern die Frage eines Workshop-Teilnehmers. In einem vorangegangenen Workshop hatten wir intuitives Prozess-Bewusstsein trainiert. Damit gingen die Teilnehmer zu ihren Kunden, die sie jetzt mit anderen Augen sahen. Sie entdeckten Fehler in den Abläufen, die sie vorher nicht wahrgenommen hatten.

Die Antwort: „Machen Sie pfeilschnelle Prozesse daraus.“ Wie das geht, lernten wir mit dem Tool 30-136 „Prozesse, wie geölt“ mit der Checkliste auf der Seite 18 und dem „Prozess-Produkt-Design“ auf der Seite 19.

Der attraktive Nebeneffekt dieser Übung, man entdeckt wertvolle Umsatz-Potenziale. In einer kurzen Übung sammelten wir gestern 563.000 Euro.

Beste Grüße
Wolfgang T. Kehl

Schlagwörter: , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: